Warning: Creating default object from empty value in /homepages/24/d25584051/htdocs/wordpress_Satori/wp-content/plugins/wptouch/core/admin-load.php on line 106

Warning: Creating default object from empty value in /homepages/24/d25584051/htdocs/wordpress_Satori/wp-content/themes/SpotNews/includes/widgets/facebook.php on line 17
Etikette | Satori e.V. Dresden

Etikette

Hier finden Sie die wichtigsten Grundregeln des Taekwondo in unserem Verein.

 

Zum Training ist grundsätzlich ein Dobok zu tragen (Das Training in T-Shirt und Jogginghose ist nur in Ausnahmefällen oder bis zum Kauf des ersten Dobok’s zugelassen). Alle Trainingsteilnehmer sind verpflichtet, sich spätestens vor der ersten Kupprüfung einen Dobok zu beschaffen.
Das Ordnen des Dobok’s erfolgt immer durch Abwenden vom Trainer.
Alle Mitglieder sollten sich spätestens 5 min vor Trainingsbeginn umgezogen haben und in der Trainingshalle befinden. Wer bis zu 15 min zu spät zum Training kommt, hat UNAUFGEFORDERT 20 Liegestütze abzuleisten. Nach mehr als 15 min muß man sich beim Trainer melden, der entscheidet, ob ein Mittrainieren noch erwünscht ist.
Beim Hineintreten und Verlassen der Trainingsraums (Dojang) verbeugt man sich.
Vor Beginn des Trainings sollten sich die Mitglieder selbsttätig aufwärmen, um Verletzungen zu vermeiden.
Vor dem Training sind Dinge wie Uhren, Schmuck oder Ringe abzulegen, die die Verletzungsgefahr erhöhen. Essen oder Kaugummi-Kauen sind beim Training nicht erlaubt.
Zu Beginn des Trainings erfolgt die Aufstellung im Block (4 Personen nebeneinander). Die höchsten Gürtelgrade stellen sich am weitesten vorne bzw. rechts auf. Wer ohne Dobok oder Gürtel am Training teilnimmt, hat sich unabhängig von seinem Gürtelgrad immer am Ende einzuordnen. Die Aufstellung hat SCHNELL zu erfolgen.
Während des Trainings ist den Anweisungen des Trainers zu folgen. Jedes Mitglied hat nur die Techniken zu üben, die der Trainingsleiter verlangt.
Beim Training ist dem Partner Respekt und Achtung entgegenzubringen. Vor Partnerübungen verbeugt man sich vor dem Gegenüber. Es kann vorkommen, daß die Haupt-Trainer verhindert sind und deshalb Mitglieder mit niedrigeren Gürtelgraden (unterhalb 1.Dan) das Training leiten. Diesen ist genau der gleiche Respekt und die gleiche Aufmerksamkeit wie jedem anderen Trainer entgegenzubringen.
Die Mitglieder sollten unnötige Unterhaltungen während des Trainings unterlassen.
Wer das Training aus irgendwelchen Gründen vor dem offiziellen Ende verlassen muß, meldet sich vorher beim Trainer ab.
Taekwondo soll nur als Mittel zur Verteidigung angewendet werden, um sich selbst und Schwächere zu schützen, niemals als Angriffswaffe.