WTF Referee- und Coachseminar in Dresden

Am vergangenen Wochenende, dem 8. und 9. März, fand in Dresden ein Referee- und Coach-Seminar der WTF bzw. ETU statt. Die Deutsche Taekwondo Union lud hierzu die höchstrangisten WTF-Referenten ein: Referee Chairman Mr. Chakir Chelbat und den Chairman of Games Organization Mr. Philippe Bouedo. Beide Referenten erläuterten in verschiedenen Theorie- und Praxisteilen nicht nur die Änderungen der neuen WTF-Wettkampfordnung sondern gaben ebenfalls wichtige Hinweise für die Vorbereitung und Planung für Turniere auf Weltebene (G1 und G2 Turniere, EM, WM, Olympia).


Neben den 55 teilnehmenden Coaches und Kampfrichtern, darunter alle deutschen Bundestrainer und Disziplinbundestrainer, war das gesamte DTU-Präsidium anwesend.
Als Stützpunkttrainer Dresden nahm ich neben 2 sächsischen Bundeskampfrichtern an diesem Lehrgang teil, um mich über alle Änderungen der Wettkampfregeln zu informieren. Diese Änderungen werden jedoch erst Mitte März in Kraft treten und die Teilnehmer hatten somit die Möglichkeit bereits zuvor alle anstehenden Regelungenänderungen zu erfahren. Beispielsweise werden neue Kommandos eingeführt, die Höhe der maximalen Strafpunkte wird angehoben und die Kampffläche wird in Zukunft die Form eines Octagon haben.
Desweiteren wurden die Abläufe und Fragen des Video-Replay für die Coaches erklärt und geübt. Natürlich auf englisch, da der gesamte Lehrgang auf englisch abgehalten wurde.

Diesem Lehrgang sollen viele weitere in anderen Ländern folgen und ein hohes Maß an Transparenz und die Erreichung eines einheitlichen Wissensstandes bei Coaches und Kampfrichtern schaffen. Turniere sollen noch schneller und reibungsloser ablaufen, die Kämpfe sollen noch spannender werden. Damit die olympische Disziplin Taekwondo noch mehr in den medialen Fokus gerät und mehr Aufmerksamkeit erfährt.

2014-03-10 16.19.53

2014-03-10 12.19.26

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply